Verkehrsrecht

Viele Menschen sind tagtäglich darauf angewiesen, mobil zu sein. Daher ist nicht verwunderlich, dass die Anzahl der gemeldeten Fahrzeuge seit Jahren kontinuierlich ansteigt. Zum 01.01.2021 waren laut dem Kraftfahrbundesamt 59 Millionen Kraftfahrzeuge zugelassen. Im Straßenverkehr selbst kann es bewusst oder unbewusst zum Regelverstoß kommen: zu schnell gefahren, zu wenig Abstand gehalten, über eine rote Ampel gefahren,… In einigen Fällen droht dann ein Bußgeld, Punkte in Flensburg oder gar der Führerscheinentzug.

Doch nicht immer muss man sich diese Maßnahmen einfach so gefallen lassen, denn oftmals sind Bußgeldbescheide auch fehlerhaft. Insbesondere beim Führerscheinentzug steht viel auf dem Spiel, da infolgedessen auch Schwierigkeiten im Job auftreten können, etwa weil man nicht mehr zur Arbeitsstätte kommt oder Berufskraftfahrer ist. In den meisten Angelegenheiten lohnt sich daher ein Einspruch. Schildern Sie uns Ihre Lage und lassen Sie sich in einem kostenfreien Erstgespräch die Erfolgsaussichten für Ihren Fall erklären.

Unsere Experten haben ein bestens geschultes Auge wenn es um das Verkehrsrecht geht und wissen, auf welche Dinge geachtet werden muss, damit der Einspruch gelingt. Doch auch im Falle eines Verkehrsunfalls stehen wir Ihnen als kompetenter Ansprechpartner auf Augenhöhe zur Seite. Die wichtigsten Informationen zum Verkehrsrecht haben wir für Sie bereits zusammengefasst.

Dr. Christian Meisl

meisl@meisl-rechtsanwaelte.de

 + 49 941 569 563 00