Kapitalstrafrecht

Hierzu gehören Straftaten gegen das menschliche Leben. In diesem Zusammenhang werden immer die sog. Kapitalverbrechen Mord und Totschlag aufgelistet. Doch auch Körperverletzung mit Todesfolge, Raub mit Todesfolge oder räuberische Erpressung mit Todesfolge werden hier verortet. Das Kapitalstrafrecht zählt angesichts des unterschiedlichen Strafmaßes der jeweiligen Tatbestände zu den anspruchsvollsten Aufgaben eines Strafverteidigers. Während beim Totschlag mindestens fünf Jahre Haft drohen, muss bei Mord mit einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe gerechnet werden.

Die Verteidigung

Bei Kapitalverbrechen, insbesondere bei Mord oder Totschlag, liegt der Fokus auf der Feststellung des tatsächlichen Geschehensablaufs. Oftmals gibt es keine Zeugen, sodass das Gericht häufig nur Indizien feststellen kann (Fingerabdrücke, Blutspuren, DANN am Tatort etc.). Daher sollte Ihr Strafverteidiger in diesen Bereichen bestens ausgebildet sein.

Wir stellen Ihnen einen kompetenten, zuverlässigen und vorurteilsfreien Rechtsanwalt zur Seite, der

  • sich bestens mit dem Strafrecht und Strafprozessrecht auskennt
  • langjährige Erfahrung vor Gericht hat
  • über umfassende Kenntnisse in den Bereichen Kriminalistik und Rechtsmedizin verfügt
  • psychologisches Einfühlungsvermögen aufweist

Vollumfassende Unterstützung

Wir erarbeiten mit Ihnen eine für Sie ideale Vorgehensweise und bereiten Sie auf jeden Schritt Ihres Prozesses vor. Bei Kapitalverbrechen kommen erschwerend ein erheblicher Mediendruck sowie die Vorverurteilung durch die Öffentlichkeit hinzu. Wir helfen Ihnen, damit umzugehen und weichen Ihnen nicht von der Seite.