Bußgeldkatalog 2020

Im aktuellen Bußgeldkatalog (=Bußgeldkatalogverordnung) sind die Strafen für die jeweiligen Verkehrsvergehen festgelegt. Es wird geregelt, in welchem Fall es nur zu einer Verwarnung kommt und wann ein Fahrverbot oder gar Führerscheinentzug verhängt wird.

Folgende Verordnungen gibt es in Sachen Verkehr in Deutschland: 

  • Straßenverkehrsordnung (StVO)
  • Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO)
  • Fahrerlaubnisverordnung (FeV)
  • Straßenverkehrsgesetz (StVG)
  • Ferienreiseverordnung (FerReiseV)
  • Verordnung über die Teilnahme elektronischer Mobilitätshilfen am Verkehr (MobHV)

Für die unterschiedlichen Verkehrsverstöße gibt es einzelne Bußgeldkataloge:

  • Alkohl/Drogen
  • Verkehrsschilder/Straßenverkehrsregeln
  • Polizeikontrolle
  • Unfall
  • Geschwindigkeit
  • HU/TÜV und Technik

Mit Geldbußen von weniger als 60 EUR werden Autofahrer lediglich verwarnt. Zu Strafen von über 60 EUR gibt es zusätzlich Punkte im Fahreignungsregister (=FAER), die berühmten „Punkte in Flensburg“. Bei einer Straftat kann es bis zu 3 Punkte geben. Zusätzlich sind Fahrverbote, Fahrerlaubnisentzug oder gar Freiheitsstrafen denkbar.

 

Was sind die häufigsten Verstöße?

  • Falschparken bzw. –halten (10-35 EUR Bußgeld)
  • Geschwindigkeitsübertretungen (schwerwiegende Fälle: Punkte + Fahrverbot)
  • Missachtung der Vorfahrt (100 EUR + 1 Punkt)
  • Zu geringer Sicherheitsabstand (außerorts: halber Tacho in m)
  • Falsches oder illegales Überholen

 

Aufbau des Punktesystems im Bußgeldkatalog

Wenn das Verhalten eines Autofahrers die Verkehrssicherheit gefährdet, werden Punkte verteilt. Maximal 8 Punkte kann ein Verkehrssünder in Flensburg ansammeln, dann folgt der Führerscheinentzug. Je nachdem wie schlimm der Verstoß ist, drohen 1, 2 oder 3 Punkte. Auch vor Erreichen der 8 Punkte kann es schon kritisch werden.

  • 1-3 Punkte: Vormerkung 
  • 4-5 Punkte: Schriftliche Ermahnung
  • 6-7 Punkte: Verwarnung + verpflichtendes Aufbauseminar
  • 8 Punkte: Führerscheinentzug + Sperrfrist von mind. 6 Monaten + evtl. MPU

 

Wann verfallen die Punkte wieder?

Nach einer bestimmten Zeit verfallen die angesammelten Punkte automatisch wieder. Je nach Schwere der Verstöße ist die Tilgungsfrist aber unterschiedlich:

  • 1 Punkt (= schwere Ordnungswidrigkeit im Verkehr)
     verfällt nach 2,5 Jahren
  • 2 Punkte (= besonders schwere Ordnungswidrigkeit im Verkehr)
     verfällt nach 5 Jahren
  • 3 Punkte (= Straftat im Verkehr)
     verfällt nach 10 Jahren

Mithilfe eines kostenpflichtigen (300-400 EUR) Punkteabbauseminars bei einer Fahrschule können Sie 1 Punkt in Flensburg abbauen. Das geht aber nur einmal in 5 Jahren und wenn man höchstens 4 Punkte hat.

 

Vom Bußgeldkatalog abweichende Strafen

Nicht bei allen Verstößen kann aus dem Bußgeldkatalog eine klare Auskunft über die Strafe entnommen werden. Oft wird je nach Einzelfall entschieden. Theoretisch kann schon ein leichter Verkehrsverstoß zu einem Führerscheinentzug führen. Dies hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Wiederholungstäter?
  • Bereits andere Vergehen begangen?
  • Schon mehrere Punkte angesammelt?
  • Alkohl-/Drogenproblem?

Bei manchen Vergehen ist es ausschlaggebend, wie extrem der Verstoß ist:

  • Geschwindigkeitsverstoß
    Um wieviel km/h wurde die Tempobeschränkung überschritten?
  • Überladener LKW
    Wieviel Prozent über dem zulässigen Gesamtgewicht?
  • Abstandsvergehen
    „Halber Tacho“-Regel

 

Regelung von Geschwindigkeitsüberschreitungen im Bußgeldkatalog:

  • Geschwindigkeit
    Je höher die Tempoüberschreitung, desto höher die Strafe.
  • Innerhalb oder außerhalb von Ortschaften
    Innerorts: ab 21 km/h zu viel –Punkte
    Außerorts: ab 31 km/h zu viel – Fahrverbot
    Außerorts: ab 41 km/h zu viel – Führerscheinentzug
  • Baustellen
    Keine extra Behandlung, nur bei Baustellen auf einer Stadtautobahn gilt dies als innerorts.
  • Probezeit
    Überschreitung während der Probezeit (=2 Jahre): Probezeitverlängerung & Aufbauseminar
  • Geschwindigkeitsüberschreitung LKW
    ab 16 km/h zu viel: 1 Monat Fahrverbot

 

Toleranzabzug

Ca. 3% - der sog. Toleranzabzug - werden meist von der gemessenen Geschwindigkeit abgezogen, wenn Sie mit unter 100 km/h geblitzt werden. 

 

Der Unterschied zwischen dem neuen und dem alten Punktesystem

2014 löste das Fahreignungsregister (FAER) das alte System des Verkehrszentralregisters (VZR) in Flensburg ab. 47 Millionen Punkte wurden umgerechnet und in das neue System überführt. Nun droht statt bei 18 Punkten bereits bei 8 Punkten der Führerscheinentzug. Dafür drohen maximal 3 Punkte in besonders schweren Fällen und nicht mehr 7 wie bisher.

Punktestand am 30.04.2014

Zuordnung im neuen Fahreignungs-Bewertungssystem

 

1 – 3

1

Vormerkung

4 – 5

2

 

6 – 7

3

 

8 – 10

4

Ermahnung

11 – 13

5

 

14 – 15

6

Verwarnung

16 – 17

7

 

>18

8

Entziehung

 

Welche Neuerungen gab es 2019 im Bußgeldkatalog?

Immer wieder muss der Bußgeldkatalog überarbeitet und aktualisiert werden. Im Jahr 2019 änderten sich ein paar Punkte und der Bußgeldkatalog wurde um neue Passagen ergänzt:

  • Warnsignal für Elektroautos
  • Dieselfahrverbote 
  • Neue Mauttarife

 

Die wichtigsten Verkehrsverstöße

Verkehrsdelikt

Bußgeld

Punkte

Fahrverbot

Handy am Steuer

100 EUR

1 Punkt

---

Einfacher Vorfahrtsverstoß

100 EUR

1 Punkt

---

Fahren ohne Begleitung als 17-Jährige(r)

70 EUR

1 Punkt

---

Fahren ohne Zulassung

70 EUR

1 Punkt

---

Unzureichende Sicherung von Kindern

60 EUR

1 Punkt

---

HU mehr als 8 Monate abgelaufen

75 EUR

1 Punkt

---

Fahren ohne Winterreifen

60 EUR

1 Punkt

---

Behinderung von Einsatzfahrzeugen

240 EUR

2 Punkt

1 Monat Fahrverbot

Fahren mit ungesicherter Ladung

60 EUR

1 Punkt

---

Falsches Verhalten an einem Schulbus
(Schulbus überholen, zu schnelles Fahren, nicht ausreichend Abstand gehalten, Gefährdung eines Fahrgastes)

70 EUR

1 Punkt

---

Missachtung einer Polizeianweisung

70 EUR

1 Punkt

---

Rote Ampel überfahren
(innerhalb 1 Sekunde nach Umspringen)

90 EUR

1 Punkt

---

- mit Gefährdung

200 EUR

2 Punkt

1 Monat Fahrverbot

- mit Sachbeschädigung

240 EUR

2 Punkt

1 Monat Fahrverbot

1. Verstoß gegen 0,5 Promillegrenze

500 EUR

2 Punkt

1 Monat Fahrverbot + MPU

2. Verstoß gegen 0,5 Promillegrenze

1.000 EUR

2 Punkt

1 Monat Fahrverbot + MPU

3. Verstoß gegen 0,5 Promillegrenze

1.500 EUR

2 Punkt

1 Monat Fahrverbot + MPU

Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss

 

3 Punkt

Entziehung Fahrerlaubnis, Geld- oder Freiheitsstrafe

Alkoholgehalt im Blut ist über 1,09 Promille

 

3 Punkt

Entziehung Fahrerlaubnis, Geld- oder Freiheitsstrafe

Schrittgeschwindigkeit in verkehrsberuhigtem Bereich nicht eingehalten, sofern maximal 10 km/h zu schnell

20 EUR

---

---

Geschwindigkeit nicht an besondere Straßenverhältnisse oder schlechte Sichtverhältnisse angepasst

100 EUR

1 Punkt

---

- mit Gefährdung

120 EUR

1 Punkt

---

- mit Sachbeschädigung

145 EUR

1 Punkt

---

Kinder, Hilfsbedürftige und Ältere durch Verhalten gefährden

80 EUR

1 Punkt

---

Ohne Grund den Verkehrsfluss durch langsames Fahren behindert

20 EUR

---

---

Illegale Straßenrennen als Teilnehmer

wird vom Gericht festgelegt

3 Punkt

Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe; Fahrerlaubnisentzug

Illegale Straßenrennen als Veranstalter

wird vom Gericht festgelegt

3 Punkt

Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe; Fahrerlaubnisentzug

Radarwarn- oder Laserstörgerät betrieben oder betriebsbereit mitgeführt

75 EUR

1 Punkt

zusätzlich Beschlagnahme und Vernichtung des Gerätes möglich

 


Kostenlose Erstberatung

Bürozeiten montags
bis freitags
08.00 bis 18.00 Uhr

Telefon:
+49 941 569-563 00
E-Mail: 

Kontaktformular

SCHLAGZEILEN ZUM THEMA

Audi muss Porsche Cayenne zurücknehmen und Schadenersatz zahlen

18.01.2021
Landgericht Frankfurt a. Main

Weiterlesen