Führerschein & Fahrerlaubnis

Führerschein

Der Führerschein ist die amtliche Bescheinigung, dass man die Fahrerlaubnis für bestimmte Fahrzeugklassen hat. Darauf enthalten sind folgende Angaben:

  • Name / Geburtsdatum / Ausstellungsdatum
  • Symbole zeigen, welche Fahrzeuge gefahren werden dürfen
  • Schlüsselzahlen weisen darauf hin, ob eine Sehhilfe getragen werden muss oder ob nur zu bestimmen Zeiten gefahren werden darf

Beantragt wird ein Führerschein bei der zuständigen Zulassungsbehörde. Wird ein Fahrverbot ausgesprochen, muss der Führerschein hier auch abgegeben werden.

Fahrerlaubnis

Die Fahrerlaubnis ist die amtliche Genehmigung zum Fahren eines Fahrzeugs auf öffentlichen Straßen. Die Fahrerlaubnis gilt immer für bestimmte Fahrzeugklassen – Motorräder, PKW, LKW, Busse. Nur wer die entsprechende Fahrprüfung bestanden hat, darf das jeweilige Fahrzeug im Straßenverkehr fahren. Folgende Fahrerlaubnisklassen und die zugehörigen Kraftfahrzeugtypen gibt es:

  • B / B17/ B96 / BE = PKW
  • A1 / A2 / A / AM = Kraftrad / Trike / Quad
  • C1 / C1E / C2 / CE = LKW
  • D1 / D1E / D / DE = Bus
  • L / T = Zugmaschine (=Traktor)

Verschiedene Führerscheinarten

Während die Straßenverkehrsordnung (StVO) für PKWs nur vorschreibt, dass der Abstand angemessen sein soll, ist dies für LKWs klarer geregelt: LKWs mit mehr als 3,5t müssen bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h auch einen Abstand von 50m einhalten. Bei Nichteinhaltung droht eine Strafe bis zu 400 EUR und ggf. zusätzlich bis zu 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot.

Neuer Führerschein = EU-Führerschein

Mit dem neuen Führerschein darf man in allen europäischen Ländern die Fahrzeuge fahren, für die man eine Fahrerlaubnis besitzt.

Alle alten Führerscheine vor dem 18.01.2013 müssen je nach Geburts- bzw. Ausstellungsdatum bis spätestens 2033 gegen einen neuen Führerschein eingetauscht werden.

Internationaler Führerschein

In nicht europäischen Ländern ist zum Autofahren ein internationaler Führerschein notwendig. Oft benötigt man z. B. in den USA einen internationalen Führerschein, um ein Fahrzeug mieten zu können. Einen internationalen Führerschein kann man sich bei der zuständigen Zulassungsstelle ausstellen lassen – er ist drei Jahre gültig.

 

Fahrverbot / Entzug der Fahrerlaubnis

Ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot droht bei schweren Ordnungswidrigkeiten. Der Führerschein wird bei der Zulassungsstelle abgegeben und kann nach Ablauf der Frist wieder abgeholt werden.

Ein Entzug der Fahrerlaubnis ist z.B. die Konsequenz einer Trunkenheitsfahrt mit mehr als 1,6 Promille – hier ist das Wiedererlangen der Fahrerlaubnis nicht so einfach. Meist muss eine MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) gemacht werden oder es wird sogar ein Alkohol- oder Drogenentzug verlangt.

Probezeit

Jeder Fahranfänger bekommt seinen Führerschein für die ersten zwei Jahre erstmal „auf Probe“. Während dieser Zeit muss besonders darauf geachtet werden, keine Verstöße zu begehen. Ein A-Verstoß (z.B. Rotlichtverstoß oder Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss) bedeutet eine Verlängerung der Probezeit. Maximal ein B-Verstoß (z.B. abgefahrene Reifen oder Telefonieren mit Handy am Steuer) darf während der Probezeit passieren.

Bei fast allen Fahrzeugklassen gibt es eine Probezeit – nur bei den Klassen AM / L / T wird darauf verzichtet.